wrapper

Breaking News

Großer Erfolg für TTC-Damenduo bei den Westdeutschen Seniorinnen-Meisterschaften 50

Unsere 1. Damenmannschaft sorgte mit der Nachricht, die wenige Stunden nach dem letzten Spieltag eintraf, dass sie entgegen den ursprünglichen Erwartungen doch den direkten Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft hat, für eine erfreuliche Überraschung. Das ist aber nicht die einzige positive Nachricht aus unserer Damenabteilung: Bereits Anfang April errang das TTC-Duo Ilona Meinerz-Sing, Spitzenspielerin unseres Bezirksliga-Quartetts, und unsere Damenwartin Erltraud Lütgebüter, die in der 2. Damenmannschaft in der Bezirksklasse um Punkte kämpfte, bei Westdeutschen Senioreninnen-Meisterschaften 50 für Zweiermannschaften einen großen Erfolg. Ilona und Erli kehrten von den Titelkämpfen im münsterländischen Ottmarsbocholt mit der Bronzemedaille im Gepäck nach Wiehl zurück. Mit diesem dritten Platz unter den sechs qualifizierten Mannschaften aus dem Bereich des WTTV hatte im Vorfeld der Meisterschaften keiner gerechnet.

Die sechs Mannschaften waren zunächst in zwei 3er-Gruppen eingeteilt, wobei unser Duo auf den ostwestfälischen Vertreter TuS Nettelstedt und den Mittelrhein-Konkurrenten ESV BR Bonn traf, während in der Gruppe A der TB Groß-Ösinghausen, TTC Bensberg und der VfL Oldentrup eingeteilt wurden. Aus jeder Gruppe qualifizierten sich die beiden Erstplatzierten für das Halbfinale. In ihrer Gruppe erwischten Ilona und Erli einen guten Start, denn gegen den TuS Nettelstedt gab es einen klaren 3:1-Auftaktsieg, wozu Ilona zwei Einzelsiege und Erli einen Erfolg beisteuerte. Lediglich im Doppel musste sich die TTC-Paarung der Nettelstedter Kombination geschlagen geben. Im Spiel um den Gruppensieg kam es dann zu der Begegnung mit dem favorisierten ESV BR Bonn, der gegen Nettelstedt 3:0 siegreich geblieben war. Hier bestätigten die Bonnerinnen ihre Favoritenstellung und gewannen 3:1, wobei Ilona gegen Veronika Ludwig den Ehrenpunkt gewann.

Im Halbfinale traf unser TTC-Duo dann auf großen Titelfavoriten TB Groß-Ösinghausen, der dieser Rolle mit einem 3:0-Erfolg auch gerecht wurde. Dabei hätte Ilona in einem hochklassigen und dramatischen Spiel gegen die ehemalige Bundesligaspielerin Monika Otto allerdings den Ehrenpunkt verdient gehabt, aber sie vergab im 5. Entscheidungssatz einige Matchbälle und musste schließlich ihrer Gegnerin zum 14:12-Satzgewinn gratulieren. Im zweiten Halbfinale behielt der ESV BR Bonn ebenfalls mit 3:0 gegen den TTC Bensberg die Oberhand.

Somit bestritten der TV Groß-Ösinghausen und der ESV BR Bonn das Finale, das eine glatte 3:0-Angelegenheit für den TV Groß-Ösinghausen wurde. Wesentlich spannender, ja teilweise dramatisch verlief derweil das „kleine Finale“ um die Bronzemedaille zwischen den beiden Mittelrhein-Rivalen TTC Wiehl und TTC Bensberg. Nach der ersten Einzelrunde stand es erwartungsgemäß 1:1, wobei Ilona gegen Heidrun Jakob siegreich blieb, während Erli gegen die frühere Aggertalerin Claudia Krisch (früher Winter) unterlag. Die Rechnung unserer beiden Spielerinnen vor der Doppelpartie und der zweiten Einzelrunde lautete: Das Doppel gegen die Bensberger Kombination Krisch/Jakob gewinnen und dann sollte Ilona gegen Krisch, gegen die sie in den vergangenen Meisterschaftsspielen meist als Siegerin von der Platte ging, alles klar machen. Diese Marschroute ging zunächst auch noch auf, denn das Doppel ging mit 11:5 im 5. Satz an die Wiehlerinnen. Aber dann brachte Ilona eine 2:1-Satzführung gegen Krisch nicht ins Ziel, sondern unterlag mit 7:11 im 5. Satz, so dass nun alle Hoffnungen auf Erli lagen, die gegen ihre Angstgegnerin Heidrun Jakob als krasse Außenseiterin an die Platte ging, schließlich hatte die Bensbergerinnen alle drei letzten Partien gewonnen. Aber Erli, die zudem von Ilona einige wertvolle Tipps erhalten hatte, ging mit viel Selbstvertrauen und innerer Ruhe („Hauptsache dabei gewesen“) in die entscheidende Partie und landete einen völlig überraschenden 11:6, 11:6, 10:12 und 11:5-Sieg. Nach dem letzten Ballwechsel kannte der Jubel bei unserem Duo natürlich keine Grenzen – und so kehrten Ilona und Erlie völlig überraschend mit der Bronzemedaille und einem Pokal aus dem Münsterland ins Oberbergische zurück. Ein herzlicher Glückwunsch an Ilona und Erli…

Leave a comment

Über uns

Der TTC Wiehl wurde 2015 gegründet und ist durch den Zusammenschluss aus dem
TTC Bomig und TTV Bielstein 04 einer der größten Tischtennisvereine im Oberbergischen Kreis. 

Aktuell nehmen 7 Mannschaften (Damen und Herren)
und 2 Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teil. 
Von der Verbandsliga bis zur 3. Kreisklasse finden sich im WTTV, TT-Bezirk Mittelrhein und Kreis Oberberg zahlreiche Wiehler Teams. Die Heimspiele finden in Bielstein statt und bieten neben attraktivem Sport eine tolle Atmosphäre.

Kontakt

Der TTC Wiehl besitzt einen großen Vorstand, der die Basis für eine erfolgreiche Zukunft legt.

Interessierte Neumitglieder sowie potenzielle Sponsoren wenden sich bitte unmittelbar an den 1. Vorsitzenden Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Presseanfragen können direkt an unseren Pressewart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

Fragen zum Training beantwortet unser
1. Sportwart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder der
1. Jugendwart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Einen passenden Mannschaftskontakt finden Sie auf der jeweiligen Mannschaftsseite.