wrapper

Breaking News

Vereinsübergreifendes Training voller Erfolg

Training mal ganz anders hieß es in der letzten Januar Woche. Nachwuchs-Chefcoach Charly Weber machte einen Trainingsausflug zum befreundeten SSV Happerschoß klar.

So sind Charly Weber und Wolfgang Dörfler jeweils mit einer Jugend- und einer Schülermannschaft zu einem „vereinsübergreifenden“ Training zum SSV Happerschoß gefahren. Abfahrt war bereits um 17:15 Uhr in Wiehl. Trainingsende erst um 20:15 Uhr. Damit die lange Reise und insbesondere der Rückweg entspannt gestaltet werden konnte, startete Charly spontan einen Spendenaufruf für die Pizza danach. Da die Jugendförderung allen Mitgliedern sehr am Herzen liegt, kam schnell ein dreistelliger Betrag zusammen. Die Pizza danach war sicher. Aber erst wurde kräftig trainiert und ein Trainingsspiel veranstaltet:

Schüler 8:3 gewonnen in Happerschoß und die Jugend hat super trainiert!!! Die Pizza war also mehr als verdient.

Eine klasse Idee die allen Beteiligten sichtlich Spaß gebracht hat.

Read more...

Verbandsliga: "Wichtiger Sieg für die Moral"

Einen Krimi mit Happy-End erlebte die 1. Mannschaft am Wochenende in Bergneustadt. War der TTC Wiehl in der Vorwoche noch klar der Drittvertretung des Lokalrivalen unterlegen, so gelang gegen die in Bestbesetzung angetretene vierte Mannschaft von Schwalbe ein hauchdünner 9:7-Erfolg. "Der Sieg war wichtig für die Moral in der Mannschaft", so TTC-Sprecher Daniel Held. "Wir wussten, dass uns eine schwere Aufgabe bevorstehen würde", zumal Wiehl ohne Dirk Brüggemeier antrat, "und wollten unbedingt wieder in die Spur finden nach den unbefriedigenden letzten Wochen", so Held weiter. Und das ist gelungen.

Thomas Becher an Brett 5, der seine beiden Einzel vorzog und in zwei bärenstarken Vorstellungen lediglich einen Satz abgab, ebnete den so wichtigen Auswärtssieg. Auch die Doppel waren ein Grund zur Freude: Nicht nur, dass die Mannschaft zu Beginn mit 2:1 herausging, auch das Schlussdoppel kämpfte sich durch und bescherte sich ein Erfolgserlebnis. "Das Spiel war besonders wertvoll für ihr Selbstbewusstsein", so Held über "Schollweg", die viele Jahre schon ein großartiges Doppel bilden.

"Wir haben den Kampf angenommen"

Wie eng das Gesamtmatch zuging, dokumentieren insgesamt sieben Fünf-Satz-Partien. "Wir haben den Kampf angenommen", so Held, der wie drei seiner Mitspieler jeweils ein Einzel gewann und eines verlor. Ersatzspieler Roland Jahn hatte zweimal eine 2:1-Satzführung auf dem Schläger, konnte sich aber jeweils Ende des fünften Satzes leider nicht belohnen.

Wann die nächste Begegnung der Ersten stattfindet, ist aktuell noch nicht ganz klar. Für das ursprünglich am übernächsten Sonntag terminierte Duell beim TV Refrath wird zurzeit eine Verlegung diskutiert. In jedem Fall zuhause geht es am 24. Februar gegen den 1. FC Köln IV weiter. "Dieses Spiel wollen wir auch unbedingt gewinnen und das Gesamtbild wieder positiver gestalten", so Held optimistisch.

Read more...

Niederlage im Lokalderby

Überraschend klar nahm die Drittvertretung des Bundesligisten TTC Schwalbe Bergneustadt Revanche für die 7:9-Hinspielniederlage gegen den TTC Wiehl. Der Sieg der Gäste von der Dörspe fiel insgesamt verdient aus, wenn vielleicht auch etwas zu hoch, wie das Satzverhältnis von 21:30 beweist. Aber die Truppe um die beiden Altstars Sandor Jankovic und Manfred Nieswand erwies sich insgesamt cleverer und nervenstärker, denn bei fast allen knappen Sätzen und auch nach den vier 5-Satz-Spielen konnten die Bergneustädter jubeln. Dabei begann das Lokalderby sehr hoffnungsvoll für die Wiehler Gastgeber, denn neben dem einkalkulierten Erfolg der Wiehler Michael Hollweg/Dominik Scholten gegen Thomas Müller/Torsten Werkshage waren auch Dirk Brüggemeier/Thomas Kempkes überraschend gegen das Bergneustädter Spitzendoppel Jankovic/Nieswand erfolgreich. Und Thomas Held/Thomas Becher hatten sogar die große Chance, für die Wiehler auf 3:0 zu erhöhen, mussten sich aber im Entscheidungssatz gegen Andreas Grothe/Dirk Skock geschlagen geben. Auch Wiehls Spitzenspieler Dirk Brüggemeier hatte gegen Manfred Nieswand durchaus eine Siegchance, musste aber zwei Sätze mit 10:12 abgeben und den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Die folgenden Einzeln waren zum Teil zwar auch hart umkämpft, endeten aber meist mit einem Sieg für die Gäste. Die Partie blieb nach einem Erfolg von Dominik Scholten gegen Thomas Müller bis zum 3:4 noch offen, aber danach punkteten die Gäste fünfmal in Folge und umjubelten am Ende den überraschend deutlichen Sieg, während bei nunmehr 11 Minuspunkte für die Wiehler auch die letzten theoretischen Chancen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz geplatzt sind.

Read more...

Pokalfinale: TTC Wiehl wird Vize-Pokalsieger Mittelrhein

Der TTC Wiehl beim Pokalfinale

Durch ein Freilos und ein nicht Antreten des Gegners reichte der noch verbliebenen Bezirkspokalmannschaft des TTC Wiehl ein Sieg um sich für die Endrunde der besten acht Mannschaften im sagenumwobenem Neunkirchen-Seelscheid zu qualifizieren.

Frühzeitig erfolgte die Anreise, mit Thomas, Artur, Andreas und Chris außerdem zu viert, schließlich wollte man bestens vorbereitet sein auf einen langen Tischtennissonntag, obwohl die Auslosung mit der TTG Sankt Augustin im Viertelfinale gleich zu Beginn einen dicken Brocken versprach. Das erste Aha-Erlebnis kam dann beim Betreten der Halle: Die elegant in V-Form geschwungenen und spiegelglatten Koervers-Tische aus der Zeit des kalten Krieges und der Andro-Speedball der, was Spieleigenschaften und Haltbarkeit betrifft, - euphemistisch formuliert - problematischste Ball der neueren Plastikgeneration waren einer Endrunde eigentlich nicht würdig...

Das zweite Aha-Erlebnis war dann aus unserer Sicht deutlich positiver. Unser Gegner, Sankt Augustin, immerhin zweiter der Bezirksliga 3 trat lediglich mit Brett 4 (Nega) der Stammmannschaft sowie zwei Ersatzspielern (Köhler und Kraut) an. Plötzlich hatten wir nicht nur gute Chancen, sondern waren, realistisch betrachtet, hoher Favorit.

Der Anfang war jedoch etwas mühselig, Artur verlor gegen Nega, das kann schon mal passieren, doch auch Thomas lag überraschend 0:2 zurück, war im vierten Satz zwei Punkte vom Matchverlust entfernt - und gewann den fünften zu eins. Danach sollte keine rechte Spannung mehr aufkommen, Andreas gewann souverän sein Einzel in vier Sätzen und unser spontan neugebildetes Spitzendoppel Thomas/Andreas gab nur 15 Punkte ab. Den Schlusspunkt setzte Thomas mit einem weiteren Viersatzerfolg, sodass wir mit 4:1 ins Halbfinale einzogen.

Dort wartete bereits der TV Arnoldsweiler auf uns, ebenfalls eine gehobene Bezirksliga-Mannschaft, die mit Brett 1 (Feldeisen), 5 (Ross) und 6 (Adamek) ein ebenbürtiger Gegner zu sein schien. Wir beschlossen Andreas im Einzel zu schonen, stattdessen spielte Chris.

Dieses Mal ließ es sich am Anfang besser an, Thomas gewann letztendlich sicher mit 3:1 und Chris hatte lange Chancen, sich den Bonuspunkt gegen die Eins zu sichern, doch verlor am Ende knapp in vier Sätzen. Hätte er gewonnen, uns wäre viel Zeit und Zittern erspart geblieben. Denn in der Folge sollten Artur sein Einzel, sowie Thomas und Andreas ihr Doppel jeweils mit 3:1 gewinnen und uns noch ein Sieg bis zum Einzug ins Finale fehlen. Dieser eine Punkt wollte aber nicht so recht kommen. Zuerst verlor Thomas nach bisher unglaublichen 21 Pflichtspielsiegen zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison gegen den stark aufspielenden Feldeisen, dann unterlag Chris auch in seinem zweiten Einzel, diesmal in fünf Sätzen. So kam es zum Finale ums Finale zwischen Artur und Ross und lange sah es so aus, als sollte Arnoldsweiler das Spiel drehen können. Ross gewann den ersten Satz und führte bereits hoch mit 7:2 im zweiten, als er einen Turm verschlug, darüber die Nerven und schließlich in der Verlängeung auch den Satz verlor. Artur wurde dagegen immer sicherer und ließ in den Sätzen drei und vier keine Zweifel mehr aufkommen. Wir standen im Finale!

Aber im Finale gegen Lantenbach... Das Lantenbach, das uns im letzten Spiel der letzten Saison zu fünft mit 9:2 aus der Halle geschossen hat und jetzt auch durch die Bezirksliga spaziert. Gerne würde ich jetzt hier die Geschichte einer erfolgreichen Revanche des kleinen Davids gegen den mächtigen Goliath schreiben, doch dazu ist es nicht gekommen... Nicht mal annähernd. Denn so knapp das Halbfinale war, so deutlich wurde das Finale entschieden. Obwohl wir wieder in Bestbesetzung, also Andreas statt Chris, spielten, hatten wir lediglich in einem Spiel eine wirkliche Siegchance. Thomas verspielte aber noch eine 8:2 Führung zum 2:2 Satzausgleich gegen Reckers und so blieb die Null stehen, denn auch Artur gegen Müller, Andreas gegen Brüggemeier und unser Doppel kamen über je einen gewonnenen Satz nicht hinaus.

Damit Gratulation an Lantenbach, denen damit auch die Qualifikation für den WTTV-Pokal gelang. Wir hoffen, dass wir sie auch in der nächsten Saison nicht wiedersehen. Zwar wollen wir in die Bezirksliga aufsteigen, Lantenbach klopft aber mit der Zweiten an die Landesliga an. Wir erfreuen uns stattdessen am Vizetitel, einem kleinen Pokal, einigen spannenden Spielen, sieben Stunden Tischtennis an einem Sonntag und werden es nächstes Jahr erneut versuchen.

Read more...

Über uns

Der TTC Wiehl wurde 2015 gegründet und ist durch den Zusammenschluss aus dem
TTC Bomig und TTV Bielstein 04 einer der größten Tischtennisvereine im Oberbergischen Kreis. 

Aktuell nehmen 2 Damen-, 7 Herren- und
2 Nachwuchsmannschaften sowie
1 Seniorenteam am Spielbetrieb teil. Von der Verbandsliga bis zur 3. Kreisklasse finden sich im WTTV, TT-Bezirk Mittelrhein und Kreis Oberberg zahlreiche Wiehler Teams. Die Heimspiele finden in Bielstein statt und bieten neben attraktivem Sport eine tolle Atmosphäre.

Kontakt

Der TTC Wiehl besitzt einen großen Vorstand, der die Basis für eine erfolgreiche Zukunft legt.

Interessierte Neumitglieder sowie potenzielle Sponsoren wenden sich bitte unmittelbar an den 1. Vorsitzenden Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Presseanfragen können direkt an unseren Pressewart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

Fragen zum Training beantwortet unser
1. Sportwart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder der
1. Jugendwart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Einen passenden Mannschaftskontakt finden Sie auf der jeweiligen Mannschaftsseite.

Kommende Termine